EINE DOKUMENTATION
© Copyright 2000 - 2019 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten

Bau und Streckeneröffnung

Am 1. August 1860 wurde die 28,24 km lange Teilstrecke von Eitorf über Dattenfeld nach Au (Sieg) von der Cöln-Mindener Eisenbahn-Gesellschaft in Betrieb genommen. Die 166,2 km lange Gesamtstrecke von Deutz nach Gießen wurde am 12. Januar 1862 eröffnet. Erst 1880 erhielt Dattenfeld einen Haltepunkt.

Das Empfangsgebäude Dattenfeld (Sieg)

Das villenartige Empfangsgebäude stammt aus dem Jahr 1913. Im Hauptgebäude befand sich die Schalterhalle mit Fahrkarten- und Gepäckschalter und einen Durchgang zur Bahnhofsgaststätte.

Weitere Streckeneröffnungen und Ausbauten

Die amtsfreie Gemeinde wurde 1969 nach Windeck eingemeindet. Der Haltepunkt Dattenfeld liegt heute im Ortsteil Wilberhofen. Das Stationsgebäude wurde am 31. Dezember 1990 geschlossen.

Was hat sich verändert, was ist geblieben

Es muss auch ein Ladegleis oder ein kleiner Güterschuppen vorhanden gewesen sein. Im amtlichen Bahnhofsverzeichnis von 1938 findet sich ein Hinweis, dass in der Station keine Gegenstände angenommen werden, zu deren Ver- oder Entladung eine Kopframpe erforderlich ist. Das Empfangsgebäude ist im Wesentlichen erhalten geblieben.
Köln - Gießen Köln-Deutz Gießen Planung und Konzession Bahnstation Dattenfeld (Sieg) Bahnstation Dattenfeld (Sieg)
Bilder Dattenfeld
Luftaufnahme
nach oben  > nach oben  >